Schlagwort-Archive: Review

iPhone 4s als Kameraersatz

Standard

„Die beste Kamera ist die, die man dabei hat.“

Oskar Barnack

Apple iPhone 4S in der 32GB Version

Don’t follow the hype. Das vorweg gesagt. Am Freitag ist das iPhone 4s bei mir angekommen und ich habe beschlossen, mal einen sinnvollen Bericht über dieses Mobiltelefon zu schreiben, was die fotografischen Qualitäten angeht. Mit bis zu 64GB Speicher, einer 8 Megapixel Kamera und Full HD Videofunktion kann das iPhone 4s sicherlich im Low-End Feld der Kompaktkameras mitgezählt werden. Ob das iPhone 4S eine oder sogar mehrere meiner Kameras ersetzen kann (und welche) werde ich im folgenden kleinen Testbericht ausführen. Ausserdem gibt’s Wissenswertes und ein paar kleine Tipps um die Fotografie mit dem Mobiltelefon.

Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Nikon 14-24mm f/2.8 Nikkor Review

Standard

Das Allererste was einem beim Nikon 14-24mm Weitwinkelzoom ins Auge springt, ist das massive, stark gekrümmte Frontelement, das einen sofort an mögliche Kratzer denken lässt. Denn für einen eventuellen Schutzfilter oder Ähnliches ist kein Platz, es gibt kein Bajonett für eine zusätzliche Sonnenblende und auch keine Filterfassung, nichts was zwischen der Umwelt und diesem Objektiv steht. Und natürlich kann man auch kein Grau- oder Polfilter damit nutzen – jedenfalls nicht ohne den erheblichen Aufwand über LEE-Vorsatzfilter und eine mittlerweile erhältliche Klemmfassung zu gehen. Die meisten Leute sagen, dass das gute Gründe wären, das 14-24 im Regal stehen zu lassen und sich stattdessen lieber ein 16-35mm oder 17-35mm Objektiv zu kaufen. Die meisten. Warum also habe ich eines? Lies den Rest dieses Beitrags

Test: 50mm f/1.2 AiS Nikkor

Standard

Ich schau fett in die Röhre, um ganz genau zu sein durch eine Röhre mit einer Öffnung von 1:1.2 – dem ollen manuellen 50mm Ai-S Nikkor.

Die Dinger kann man entweder gebraucht bei eBay kaufen, zu horrenden Preisen versteht sich, oder für denselben Preis fabrikneu. Die meisten Deppen können leider gar nicht glauben, dass diese „Schätzchen“ immer noch in Sendai vom Band laufen, immer noch komplett in Metall gefasst mit eingefrästen Skalen.

Lies den Rest dieses Beitrags